04.06.2016 - Atemschutzausbildung im Brandhaus Rohwiesen

Am 18.05.2016 nahmen 11 AS-Geräteträger an der Atemschutzausbildung im Brandhaus Rohwiesen in Opfikon teil. Während des ganzen Tages wurden verschiedene Ausbildungssequenzen zu den Themen Schlauchmanagement und Brandbekämpfung absolviert. Alle Übungen wurden durch zwei erfahrene angehörige der Berufsfeuerwehr von Schutz und Rettung Zürich betreut. Während und nach den Ausbildungssequenzen wurden die Arbeiten beurteilt und Verbesserungen besprochen. Diese konnten dann sofort in die nächsten Übungen einfliessen.

Die AS-Geräteträger blicken auf einen spannenden und lehrreichen Ausbildungstag zurück und sind nun noch besser auf den hoffentlich nie eintreffenden Ernstfall vorbereitet.

Brandhaus Rohwiesen

Alle Bilder der Übungen

 


 

05.03.2016 - Delegiertenversammlung des Feuerwehrverband Thurgau

Am Samstag 05.03.2016 fand in Steckborn die 132. Delegiertenversammlung des Feuerwehrverband Thurgau statt. Die Feuerwehr Lengwil nahm mit 3 Delegierten und einem Gast an der DV teil.

An der Delegiertenversammlung werden jeweils auch diejenigen Feuerwehrleute geehrt, die 30 und mehr Jahre im Dienste der Feuerwehr standen. Es freut uns ausserordentlich, dass auch unser Beni Schnyder für 31 Dienstjahre geehrt wurde. Herzliche Gratulation an Beni Schnyder und auch allen andern geehrten Feuerwehrkameraden!

AS-Uebungen im Fluchtstollen

Unser Beni Schnyder (ganz rechts) mit den weiteren geehrten Feuerwehrkameraden

 


 

30.01.2016 - Wir sind für Sie da!

Diesen Freitag 29.01.2016 ist in der Lengwiler Zeitung unser Beitrag "Wir sind für Sie da!" erschienen, in dem wir einen kleinen Einblick in unser Feuerwehrleben geben.

Wir freuen uns, wenn Sie nun auf Grund diese Beitrages auf unserer Website stöbern, um sich weitere Informationen über unsere Feuwehr zu holen.
Natürlich freuen wir uns auch über alle anderen Besucher der Website, die über einen anderen Weg zu uns gefunden haben. Für diese ist unten der Link zum Beitrag aus der Lengwilerzeitung, damit auch Ihnen der spannende Artikel nicht entgeht.

Falls noch Fragen da sind, die wir Ihnen persönlich beantworten dürfen oder Sie uns an einer Übung persönlich besuchen möchten, nehmen Sie doch Kontakt mit Roger Ilg oder Marc Allenspach auf. Die entsprechenden Kontaktdaten finden Sie auf der Startseite unter der Kategorie Kontakt → Kommandant oder Vizekommandant.

Falls Sie sich bereits entschlossen haben bei uns mit zu machen, zögern Sie nicht das Anmeldeformular auszufüllen. Den Link finden Sie ebenfalls auf der Startseite. Unser Kommando wird sich dann umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Natürlich dürfen Sie sich auch persönlich bei den oben bereits erwähnten Herren anmelden.

 

Wie im Titel erwähnt sind wir 24h an 365 Tagen für Sie da und unter der Telefonnummer 118 erreichbar.


Beitrag in der Lengwilerzeitung (pdf)


26.12.2015 - Frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins 2016

Die Feuerwehr Lengwil wünscht Ihnen ein frohes Weihnachtszeit und alles Gute im neuen Jahr.

Damit über die Festtage keine Brände durch Adventskränze und Weihnachtsbäume entstehen, sind unter Rubrik Prävention einige Tips zum sicheren Umgang mit Weihnachtsbaum und Adventskranz zu finden.

 


21.11.2015 - Schlussabend im Restaurant Sonne

Am Freitag 13.11.2015 trafen sich die Angehörigen der Feuerwehr Lengwil im Restaurant Sonne zum Schlussabend. Nach dem Apero eröffnete unser neuer Ressortleiter Gemeinderat Patrick Jud mit seiner Begrüssung den Schlussabend. Anschliessend durften wir das Nachtessen geniessen.

Anschliessend an den Dessert blickte Kommandant Roger Ilg auf das Feuerwehrjahr zurück und gab einen Ausblick auf das Feuerwehrjahr 2016. In diesem Jahr erhielten drei Feuerwehrkameraden eine Beförderung. Sebastian Wallmann und Manuel Vetter zum Korporal sowie Sven Lenherr zum Gefreiten. Benedikt Schnyder wurde altershalber aus dem Feuerwehrdienst verabschiedet.
Rene Furger und Hansruedi Rüegger haben sich entschieden noch ein Jahr im Feuerwehrdienst anzuhängen.
Urs Leisi wechselt in den Stab und wird im 2016 nur noch als Stellvertretender Materialwart tätig sein und keinen aktiven Feuerwehrdienst mehr leisten.

Nach dem offiziellen Teil durften wir die Tricks eines Zauberers bestaunen und anschliessen liess man den Abend bei interessanten Gesprächen und gemütlichem Beisammensein ausklingen.

Beitrag in der Lengwilerzeitung (pdf)